Ostermärsche in Hessen: Abrüsten ist das Gebot der Stunde

„Wir fordern eine Abkehr von dem Zwei-Prozent-Ziel der NATO“, erklären Petra Heimer und Jan Schalauske, Landesvorsitzende der Partei DIE LINKE. anlässlich der diesjährigen Aktivitäten der Friedensbewegung um Ostern. „Wir rufen alle dazu auf, sich an den zahlreichen Ostermärschen und Aktionen der Friedensbewegung in Hessen zu beteiligen. Gerade die Pandemie hat gezeigt, dass die immer weitere Erhöhung der Militärausgaben kein sinnvoller Beitrag für unser aller Sicherheit ist. Stattdessen müssen endlich Investitionen in zivile Bereiche wie den Gesundheits- und Pflegebereich, die Bildung und den sozialverträglichen ökologischen Umbau her!

Wir lehnen die Aufrüstungspolitik der Bundesregierung ab. Sie zeigt sich auch ganz konkret vor Ort in immer neuen Manövern. Defender 2020, wegen Corona vor einem Jahr unterbrochen, soll jetzt als Defender Europe 21 wiederaufgenommen werden. Rund 30.000 Soldatinnen und Soldaten sollen die Verlegung von NATO-Truppen nach Osteuropa üben. Die US-Atomwaffen müssen endlich aus Deutschland abgezogen und die "Nukleare Teilhabe" endlich beendet werden. Die Bundesregierung muss den Atomwaffenverbotsvertrag unterzeichnen.“

P.Heimer, J.Schalauske

Petra Heimer, Jan Schalauske
Petra Heimer, Jan SchalauskeLandesvorsitzende(r)

Search